Hymne

 

Wo das kleine Dörfchen Borlinghausen liegt,

wo die Helmerte durch Wald und Wiesen fließt,

wo die dickste Eiche ganz Westfalens steht,

dort ist meine Heimat, wie ihr alle seht.

 

Wo der Aussichtsturm hoch oben auf dem Osning steht,

wo die alte Volksfliehburg beim faulen Jäger liegt,

wo der kleine Herrgott steht am Eggeweg,

da ist meine Heimat, da kenn ich Weg und Steg.

 

Wo die Heide blüht an steiler Felsenwand,

wo die blauen Beeren wachsen in dem Sand,

wo durch Wald und Wiesen fließt der Kindersiek,

dort stand meine Wiege, wo ich einst rausstieg.

 

Wo wohl bei der alten Burg gleich unterm Eggekamm,

führt der sogenannte Liebespatt heran,

wo manch junges Pärchen geht des Sonntags her,

dort ist meine Heimat, und die lieb ich sehr.

 

Wo im Kreuzling steht der alte Mühlenstein,

wo die Wege kreuzen sich dort überein,

wo die ganze Jugend geht des Abends hin,

da ist ein trautes Plätzchen, es liegt mir stets im Sinn.

 

Wo ein stolzer Rittersmann sich hat ein Schloss gebaut,

wo im Kirchlein manches Pärchen ist getraut,

wo der Lehrer uns hat alles eingepaukt,

da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus.

 

Zieh ich einst hinaus ins ferne fremde Land,

wird mir meine Heimat doch nicht unbekannt,

Ist auch längst verflossen unser Jugendglück,

denk ich stets noch immer an Borlinghausen zurück.

[Startseite] [Das Neueste] [Kalender] [Wissenswertes] [Geschichte] [Hymne] [Luftbild] [Straßenplan] [Vereine] [Bilder] [Links] [Impressum]